Lauflernschuhe für zu Hause

Es gibt für Eltern nichts Schöneres, als die ersten Schritte des Kindes. Damit es diese sicher gehen kann, gibt es auch für zuhause bequeme und gut stützende Lauflernschuhe. In viele tollen Designs erhältlich, können die Kleinen nun die Welt entdecken.

Lauflerner in der Wohnung

Kind ist glücklichZuhause hat das Kind einen ebenen Boden und weniger Stolperstellen als draußen. Deswegen sind leichte und bequeme Lauflernschuhe für zuhause die geeigneten Modelle. Sie können aus einem leichten Material sein, sollten aber trotzdem eine rutschfeste Sohle und einen ausreichend hohen Schaft haben. Natürlich muss auch bei Lauflernschuhen für zuhause auf die richtige Größe geachtet werden.

Viele Eltern ziehen ihren Kindern dicke Socken mit Anti-Rutsch-Sohle an, wenn das Kind die ersten Schritte macht. Diese bieten aber bei weitem nicht den Halt wie ein guter und leichter Lauflerner.

Dennoch sollten kleine Kinder auch die Möglichkeit haben, so viel wie möglich barfuß zu laufen. Denn nur dann ist der Fuß ganz in seiner natürlichen Form. Bei einer Fehlstellung hingegen können Lauflerner auch in der Wohnung getragen werden.

Lauflerner vs. Socken – was ist zuhause besser?

Blondes Mädchen schaut nach rechtsKinderärzte raten dazu, dass Kind möglichst oft und viel barfuß laufen zu lassen. Dadurch wird der noch formbare Fußknochen in keinster Weise eingeengt. Der Fuß behält seine natürliche Form und das Kind kann lernen, ihn richtig abzurollen. Auch die Muskulatur kann sich beim Barfußlaufen entwickeln, denn auch diese ist noch sehr schwach.

Erst dann, wenn das Kind nun jeden Tag immer wieder läuft, kräftigt sich die Muskulatur. Gerade wenn Kinder zu Hause spielen, egal ob im Kaufmannsladen oder auf einem Spielteppich, diese Helferlein sind wichtig.

Häufig knicken die Kleinen jedoch um oder setzen den Fuß nur seitlich auf. Dies geschieht oft, um das Umkippen zu vermeiden. Hat das Kind eine Fußfehlstellung, dann sind Lauflernschuhe auch für zuhause die bessere Alternative. Es spricht nichts dagegen, dem Kind diese Schuhe auch in der Wohnung jeden Tag für eine oder zwei Stunden anzuziehen, wenn es aktiv unterwegs ist und seine Umgebung erkunden möchte.

Vom Krabbelschuh zum Lauflernschuh

Krabbelschuhe sind weitaus dünner als Lauflerner. Vergleichen kann man diese Modelle mit festen Socken incl. Einer sehr dünnen Sohle. Kinder, die sich bereits an ihre Krabbelschuhe gewöhnt haben, denen wird auch das Tragen von Lauflernern nicht viel ausmachen.

Fällt die Umstellung dennoch schwerer, können Eltern auch vor dem Kauf von Lauflernschuhen zuerst etwas dickere Krabbelschuhe wählen. Diese sind für die ersten Schritte im sicheren zuhause auch gut geeignet und erleichtern vielen Kindern den Übergang zu festem Schuhwerk. So sind Lauflernschuhe aus Leder beliebt.

Wann sollten Kinder zuhause Lauflernschuhe tragen?

  • wenn Fehlstellungen am Fuß vorliegen
  • bei vielen Stolperstellen
  • beim Treppensteigen

Wann reichen dicke Anti-Rutsch-Socken aus?

  • wenn Blickkontakt zum Kind besteht
  • wenn es in nur einem Zimmer bleibt
  • bei kurzen Laufphasen
  • wenn es richtig warm ist

Lauflernschuhe für zuhause kaufen

Mädchen lächelnd im SommerWenn Eltern Lauflerner für zuhause kaufen, dann bietet der Handel eine große Auswahl. Vom Design her sind die Modelle ähnlich wie Hausschuhe, bieten aber einen viel besseren Halt. In der Regel sind die Sohlen zwar gummiert und rutschfest, dafür aber etwas dünner als bei Lauflernern für draußen.

Es gibt viele Modelle für Jungen und Mädchen, die sich entweder schnüren lassen oder mit einem Klettverschluss versehen sind. Da die Kleinen sich zuhause aber auch öfters hinsetzen oder einfach ein bisschen spielen, sind Lauflerner mit Klettverschluss die bessere Alternative, wenn es um die ersten Schritte in der Wohnung geht.